Bestimmung der Ausrichtung einer Ebene (z.B. Hauswand) mit Hilfe der Sonne


Wenn man z.B. eine Sonnenuhr für eine Wand oder Schräge berechnen möchte, muss zunächst die genaue Ausrichtung der Ebene, auf der die Sonnenuhr befestigt werden soll, bestimmt werden. Eine einfache Möglichkeit die Ausrichtung zu bestimmen bietet das Programm "Ebenenrechner", welches ich hier zur Verfügung gestellt habe. Zur Durchführung der Ausrichtungsbestimmung wird eine Sonnenuhr ohne Skala auf der Ebene befestigt und die Schattenspitzen zu unterschiedlichen Uhrzeiten markiert. Der Ebenenrechner kann aus den Schattenlängen die Ausrichtung der Ebene berechnen. Die Position der Ebene in geographischer Länge und Breite muss dazu bekannt sein und ggf. mit einem GPS-Gerät bestimmt werden.

Bitte lesen Sie zuerst die Kurzanleitung, welche Sie hier im PDF-Format runterladen können, bevor Sie das Programm verwenden.

Ausrichtung einer Ebene (z.B. Hauswand) mit Hilfe der Sonne bestimmen
Kurzanleitung für den Ebenenrechner
(ca. 2 Seiten Text)


Ebenenrechner


Geben Sie die Position der zu bestimmenden Ebene ein.
Geben Sie die Position in Länge und Breite (WGS84) an, oder wählen Sie eine vordefinierte Position aus der Liste.
Ortsname:

Breite: °  ′    
Länge: °  ′    

Geben Sie die Höhe des Gnomons bzw. Schattenwerfers ein.
Der Gnomon ist Zentimeter hoch.

Geben Sie die genaue Uhrzeit/Datum der ersten Messung ein.
Die aktuelle Uhrzeit ist voreingestellt.
Datum:   
Uhrzeit:  :  : 
(Stunden : Minuten : Sekunden)
Zeitangabe in

Geben Sie die Schattenlänge der ersten Messung ein.
Der Schatten war Zentimeter lang.

Geben Sie die genaue Uhrzeit/Datum der zweiten Messung ein.
Die aktuelle Uhrzeit ist voreingestellt.
Datum:   
Uhrzeit:  :  : 
(Stunden : Minuten : Sekunden)
Zeitangabe in

Geben Sie die Schattenlänge der zweiten Messung ein.
Der Schatten war Zentimeter lang.

Geben Sie die genaue Uhrzeit/Datum der dritten Messung ein.
Die aktuelle Uhrzeit ist voreingestellt.
Datum:   
Uhrzeit:  :  : 
(Stunden : Minuten : Sekunden)
Zeitangabe in

Geben Sie die Schattenlänge der dritten Messung ein.
Der Schatten war Zentimeter lang.